Dipl. med.

Katrin
Wetscho­reck

Fachärztin für radiologische Diagnostik
„In der Natur gibt's kein Eilen, eine gewisse Zeit braucht's zum Heilen“ (S. Kneipp)

Schwerpunkte

Mammadiagnostik
Konventionelle Röntgendiagnostik / Durchleuchtungen

Vita

1980 - 1986

Medizinstudium an der Karl-Marx-Universität Leipzig

01.09.1986

Approbation als Ärztin

1986

Verleihung des Akademischen Grades Diplom-Mediziner

1986 - 1990

Facharztausbildung Radiologie im Bezirkskrankenhaus Cottbus

10.09.1990

Fachärztin für Radiologische Diagnostik

1990 - 1998

Carl-Thiem-Klinikum Cottbus, Institut für Radiologie

1999 - 2000

Vertretungsarzt Radiologische Praxis Albstadt und Rottweil

Seit 2001

Radiologisches Zentrum Rottweil

Mitgliedschaften

Deutsche Röntgengesellschaft (DRG)

Unsere Ärzte

Facharzt für Radiologie,
Gesellschafter

Facharzt f. Nuklearmedizin
und Diagnostische Radiologie,
Gesellschafter

Facharzt für Radiologie,
Gesellschafter

Facharzt für Radiologie,
Fachkunde Nuklearmedizin,
Facharzt für Anästhesie,
Cardio MRT Q3 Ausbilderstatus

Facharzt für Radiologie

Fachärztin für radiologische Diagnostik

Fachärztin für diagnostische
Radiologie

Dr. Med. Elisabeth
Haug

Fachärztin für Radiologie

Facharzt für Radiologie

Häufig
gestellte
Fragen:

  • Überweisungsschein
  • Versichertenkarte
  • Bilder bzw. Befunde von früheren radiologischen Untersuchungen
  • zugehörige Befunde und Informationen Ihres Hausarztes und überweisenden Arztes (z.B. Laborwerte zur Schilddrüsenuntersuchung)

 

Bitte geben Sie Ihre mitgebrachten Unterlagen an der Rezeption ab!!!

Mit beiden Untersuchungsmethoden werden Schnittbilder des Körpers erzeugt, bei der Computertomographie mit Hilfe von Röntgenstrahlen, bei der Kernspintomographie mit Hilfe von Magnetfeldern und Hochfrequenz. Durch den besseren Weichteilkontrast und die frei wählbare Schichtrichtung hat die Kernspintomographie vielfache Vorteile. Sie ist jedoch stärker von Bewegungen abhängig und kann Verkalkungen weniger gut erkennen. Notfalluntersuchungen sind in der Regel Domains der Computertomographie!

Neben der reinen Untersuchungszeit ist immer Zeit für Ihre Aufnahme, Untersuchungsvorbereitung (z.B. Kontrastmittel trinken), Bildbearbeitung und -auswertung und abschließende Befundbesprechung einzuplanen. Typische Verweilzeiten sind für:

  • Kernspintomographie 70 – 120 min
  • Computertomographie 40 – 60 min (ggf. zusätzlich 60 – 90 min für orale Kontrastmittelgabe)
  • Skelett-Szintigraphie 3 – 4 Stunden (2,5 bis 3 Stunden Einwirkdauer der Indikatorsubstanz)
  • Schilddrüsenuntersuchung 90 min
  • Mammographie 30 – 50 min
  • Röntgen 30 – 60 min

Lediglich für spezielle Durchleuchtungsuntersuchungen (Darstellung der Beinvenen, Breischluck der Speiseröhre, Kontrastuntersuchungen des Darmes) sind Terminvereinbarungen notwendig. Für gewöhnliche Röntgenuntersuchungen gibt es eine offene Sprechstunde ohne vorherige Terminvereinbarung.

Öffnungszeiten jedoch beachten:

Mo. – Fr.     08.00 – 11.00 Uhr
Mo. – Do.    14.00 – 15.30 Uhr

Tel. Auskunft:

0741 4900 – 60
0741 4900 – 80

In unserem Zentrum werden sämtliche Aufnahmen in digitaler, strahlensparsamer Technik durchgeführt. Online können alle Untersuchungen sowohl dem Brustzentrum Neckar-Donau als auch dem Screeningzentrum in Tuttlingen übermittelt werden.

Unsere Standorte

Radiologisches Zentrum Rottweil - Praxis Stadtgraben

Praxis im
Stadtgraben

Stadtgrabenstr. 8
78628 Rottweil

Praxis in der
Helios-Klinik

Krankenhausstraße 30
78628 Rottweil

Radiologisches Zentrum Rottweil - Vinzenz von Paul Hospital

Kooperation mit Vinzenz von Paul Hospital

Schwenninger Str. 55
78628 Rottweil